Dem Asiatischen Laubholzbock auf der Spur

Dem Asiatischen Laubholzbock auf der Spur

Seit 2005 trifft man ihn punktuell in Deutschland an, zu uns gekommen ist er mit preiswerten Einwegpaletten (Häufig für den Transport von Granit) aus dem asiatischen Raum. Der Asiatische Laubholzbock. Wird er gefunden, werden strenge Vorsichtsmaßnahmen getroffen und eine Quarantänezone im Umkreis von 2 km um den Fundort wird ausgerufen. Der Käfer frisst im Larvenstadium Gangsysteme in bestimmte Laubholzarten, öffnet und entwertet das Holz. Der Baum wird dauerhaft geschwächt und wird zur Zielscheibe für Pilze oder andere Schadinsekten. Dadurch wird die Stabilität des Baumes/der Baumkrone negativ beeinflusst und das Holz ist für hochwertige Anwendungen nichtmehr verkäuflich. Um einer weiteren Ausbreitung entgegenzuwirken haben am 02.12.2019 sechs unserer Mitarbeiter erfolgreich einen Kurs zur Erkennung der Befallsmerkmale des ALB absolviert.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen